Plädoyer für ein Ja Die Geschichte der PFZ in der CH Literatur Ausspruch des Monats Links Meinungen Kontakt
Startseite Ausspruch des Monats

Ausspruch des Monats




Ausspruch des Monats

Juli 2018 Lebenswerte Zukunft?
Zukunftsvision von Professor Thomas Straubhaar, Bundesratsberater für das Ja zur Personenfreizügigkeit: "Viele Menschen werden täglich ihre diversen Werte messen, vom Blut bis zum Fettanteil. Sie wollen Idealwerte erreichen und stimmen ihre Ernährung darauf ab. Das wird ein riesiger Markt werden, gemeinsam mit Nahrungsergänzungsstoffen wie beispielsweise intelligentem Nanofood oder Chemikalien zur Stimmungsaufhellung."
Mai 2018 Wachstumsdogma
Warum Probleme lösen, wenn man sie mit Wachstum einfach überdecken kann?
Warum die Sozialwerke sanieren, wenn man einfach neue, junge Beitragszahler reinholen kann?
Warum die Wirtschaft fördern, wenn man einfach das BIP mit neuen Konsumenten aufblähen kann?
Warum in die Bildung investieren, wenn man einfach günstige Fachkräfte aus EU-Ländern importieren kann?
Oktober 2017 Handelsware Mensch
Mit der Personenfreizügigkeit ist der arbeitende Mensch in der Schweiz endgültig zur Handelsware verkommen, beliebig austauschbar durch einen unerschöpflichen Pool von Menschen in den Nachbarstaaten, z.B. durch "Menschenäpfel" aus Deutschland, die einige sichtbare Kratzer weniger haben. Und werden diese Kratzer während der Arbeit in der Schweiz sichtbar, werden diese Menschenäpfel zusammen mit der einheimischen Mangelware auf den Arbeitslosenmarkt geworfen bzw. später in der staatlichen Sozialhilfe entsorgt und weitere scheinbar perfekte Menschenware wird als Ersatz in die Schweiz importiert. Die Kollateralschäden unseres Wirtschaftssystems bezahlt der Staat und damit die Steuerzahler sowie die Natur, der Gewinn verbleibt der jegliche ethische Schranken abhanden gekommenen globalen Wirtschaft.
September 2017 Heutzutage nennt man Menschen, die sich nicht dem herrschenden elitären Meinungsterror unterziehen, rechtsextrem und Rassisten, dann hat man einen Grund, ihnen das Recht auf freie Meinungsäusserung zu verwehren.
August 2017 Ich habe einen Traum
- dass die Menschen dieses Landes sich und ihre Umwelt wieder wahrnehmen, achten und lieben,
- dass die Menschen dieses Landes verzichten lernen, um ihrer Lebensgrundlage, der Natur – und damit ihrer Zukunft – noch eine Chance zu geben,
- dass sich die Menschen dieses Landes erheben für die Natur und gegen das naturfressende Monster Mobilität um jeden Preis,
- dass der naturverbundene Mensch gegenüber den Konsumzombies die Oberhand gewinnt,
- dass die Menschen dieses Landes wieder demütig werden.
Ich habe heute einen Traum!
Juli 2017 Die sieben Todsünden nach Mahatma Gandhi
Reichtum ohne Arbeit
Genuss ohne Gewissen
Wissen ohne Charakter
Geschäft ohne Moral
Wissenschaft ohne Menschlichkeit
Religion ohne Opferbereitschaft
Politik ohne Prinzipien
Juni 2017 "Die Quelle der Kraft oder der Schwäche einer Gesellschaft ist ihr geistiges Lebensniveau - dann erst ihr industrielles. Marktwirtschaft allein und selbst allgemeiner Überfluss können nicht die Krone des menschlichen Daseins sein. Die Lauterkeit der sozialen Beziehungen ist entscheidender als das Mass des Überflusses. Wenn in einer Nation die geistigen Kräfte verdorren, rettet sie weder die beste Staatsordnung noch industrielle Höchstentwicklung vor dem Untergang."
Alexander Solschenizyn, Russlands Weg aus der Krise
Mai 2017 ECOPOP zur Energiestrategie 2050:
"Ohne das Bevölkerungswachstum in der Schweiz in den Griff zu bekommen, werden alle Bemühungen, den Energieverbrauch zu senken, langfristig zur Farce!"
(Abstimmung vom 21. Mai 2017)